Über den Author / Firma / Warum man Spam auch lieben kann

Warum man Spam auch lieben kann

~2 Min. Lesezeit

Was gibt es schöneres als am Morgen das Mail aufzumachen und zwischen den Spammails die Kundenmails zu suchen? Wie schön wäre die Welt ohne Spamnachrichten… Aber Nein, ich erhalte gerne ein paar…

Unerlaubte Zusendungen oder Eintragungen in Newsletterdienste sind eine lästige Sache und ich erhalte gar nicht gerne Spam. Ich erhalte sehr wenig Spam, da wenn man paar unterzeichnete Unterlassungserklärungen schon auf dem Tisch liegen hat, spricht sich dies wohl rum.

Dennoch gibt es paar Firmen, die haben davon wohl nichts gehört und schreiben mich an. So wieder geschehen von sales-pilot.de:

Wenn dies wirklich eine Direktanfrage gewesen wäre, könnte man noch gegebenenfalls der Löschknopf drucken und ignorieren.

Die Firma hat aber ein paar Fehler zu viel gemacht:

  • Das kleine fast unsichtbare „unsubscribe“ am Ende der Mail stört mich. Es ist ein Newsletter.
  • Eine deutsche Firma, welche DSGVO und Double Opt-In komplett ignoriert? Mutig!
  • Newsletter von einem deutschen Server versenden? „Neue Medien Muennich GmbH“ hat wohl zuwenig Kunden, aber zu viel Geld.

Jedoch muss ich der Firma zu Gute halten, dass sie absolut perfektionistisches Tarketing haben, wo ich doch nichts mit Software und SAAS zu tun habe, sogar ein kleiner Verfechter von Cloud bin. Aber gegebenenfalls war das nicht das Ziel, sondern…

Also musste ich lange mit mir kämpfen, wo der Herr mir doch so ein verlockendes Angebot macht und eine perfekte Steilvorlage liefert für eine Abmahnung. Gerne nehme ich das Angebot natürlich an, was mir hier offeriert wird und habe geantwortet:

Sehr geehrter Herr …..

Es wäre mir nicht bekannt bei einem Service meine Daten zur Verfügung gestellt zu haben, welche eine unaufgeforderte Aufnahme in einem Newsletter rechtfertigt.

Nach DSGVO Artikel 15 „Auskunftsrecht der betroffenen Person“ verlange ich daher Auskunft über:die Verarbeitungszwecke meiner Daten die personenbezogener Daten, die erhoben wurden die Empfänger, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offen gelegt worden sind oder noch offen gelegt werden die Herkunft der Daten.

Desweiteren möchte ich gerne Auskunft erhalten, in welcher Form das vorgeschriebene Double Opt-In Verfahren durchgeführt wurde, sowie wann dies in welcher Form stattgefunden hat.

Ich als betroffene Person mache gerne vom Auskunftsrecht gemäss Art. 12 Abs. 3 DSGVO Gebrauch, wonach die zu erteilenden Informationen unverzüglich, in jedem Fall aber innerhalb eines Monats nach Eingang des Antrags zur Verfügung zu stellen sind.

Zusätzlich bitte ich um die Löschung jeglicher Daten die erhoben oder verarbeitet wurden, welche ausdrücklich nicht von dem Auskunftsrecht entbindet.

Gerne erwarte ich Ihre Mitteilung bis spätestens am 3. Dezember 2019.

Freundliche Grüsse
Stefan Murawski

Reminder sind im Kalender gesetzt, mal schauen was zurück kommt und was meine nächsten Aktionen sein werden.

About Stefan

Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf. Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

WordPress Datei Integritätsprüfung

~0 Min. LesezeitWie kann man schnell prüfen, ob in der WordPress Installation sich Dateien befinden …

PHP Trojaner mit php assert()

~0 Min. LesezeitFür einen Kunden sollte ich eine Offerte erstellen um seine Seite technisch zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.