Über den Author / Programme / Gesperrte Dateien unter Windows löschen

Gesperrte Dateien unter Windows löschen

~1 Min. Lesezeit

Ob zufällig oder gewollt, immer wieder möchte man gerne eine Datei löschen und man bekommt eine Fehlermeldung „Diese Datei ist gesperrt und kann nicht entfernt werden“.

Diese Datei ist dann noch im Arbeitsspeicher und wird entweder ausgeführt oder ist als Hintergrundkomponente in einem anderem Programm aktiv geladen.
Genau so sperren sich auch Viren. Der User findet den Hauptprozess zu den angehängten Viren meist nur in mühsamer Detektiv Arbeit.

Unlocker ist das bekannteste Programm auf dem Markt, wo von vielen Seiten sehr umschwärmt wird und auch problemlos funktioniert. Leider hat es ein Problem: Nur 32bit Kompatibilität.

Unter einem 64bit System quittiert Unlocker seinen Dienst.

Da ich nicht gerne verschiedene Software pro Architektur verteile, suchte ich ein Programm, was die selben Funktionalitäten aufweist, aber auf 32 und 64bit Architektur läuft.

LockHunter ist genau so einfach zu installieren, wird zudem im Gegensatz zu Unlocker ohne lästige Ebay Shortcuts oder sonstige Werbung ausgeliefert.

Aufrufen kann man LockHunter auch über das Kontextmenü:

Die Funktionalitäten sind alle vorhanden und schnell und einfach lassen sich Dateien wieder entsperren und/oder löschen.

Allem in allem ein Standard Programm was in meinen Augen auf jeden Rechner gehört.

LockHunter 32bit Download   |   LockHunter 64bit Download

About Stefan

avatar

Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.

Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Firefox 43 – Platzsparender Hack

~0 Min. LesezeitMan sieht wie schnell die Zeit vergeht, wenn man wiedermal den Platzsparenden Hack …

Outlook Darstellungsprobleme bei USB Dockingstation

~0 Min. LesezeitBei Outlook können Darstellungsprobleme auftreten. Nach intensiver Suche habe ich die Gründe dazu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.