Über den Author / Internet / WordPress / WordPress Multi mit verschiedenen Domains einrichten

WordPress Multi mit verschiedenen Domains einrichten

~3 Min. Lesezeit

Um mehrere Domains separat innerhalb von WordPress zu verwalten, kann man eine MultiSite Installation vornehmen. Dies vereinfacht gewisse Prozesse, aber hat auch Nachteile. Hier stelle ich die Einrichtung vor und komme anschliessend auf die Vor- und Nachteile zu sprechen.

Vorbereitungen

WordPress MutliSite lässt sich offiziell nur auf Subdomains einrichten. Daher muss für die Einrichtung auf Domains ein zusätzliches Plugin installiert werden. Generell jedoch, muss die Einrichtung zuvor auf Subdomains ausgeführt werden.

Das Setup was wir erreichen möchten sieht wie folgt aus:

  • www.domain1.ch -> WordPress1 (aktuelle Domain wo WordPress drauf läuft)
  • www.domain2.ch -> WordPress2 (kommt Neu dazu)

Da wir jedoch 2 Subdomains benötigen, werden wir diese einrichten:

  • www.domain1.ch (www ist die Subdomain, da diese schon existiert, nichts weiter nötig)
  • ww2.domain1.ch (ww2 ist die Subdomain für www.domain2.ch im späteren Verlauf)

Weiterhin benötigen wir die NON-WWW Domain für die Netzwerkoberfläche:

  • domain1.ch (meist bereits eingerichtet zur www)

WordPress MultiSite Einrichtung

Egal auf welcher Subdomain WordPress installiert ist, als erstes muss WordPress auf die NON-WWW Domain umgeschaltet werden. Dies ist wichtig, dass die Netzwerkoberfläche korrekt funktioniert, auch wenn WordPress am Ende auf www und non-www Subdomain hört.
Dies kann unter Einstellungen -> Allgemein umgeschaltet werden:
Domain Einstellungen  WordPress

Ist dies durchgeführt, muss die wp-config.php bearbeitet werden mit einem FTP Programm, dabei wird eine zusätzliche Zeile im WordPress hinzugefügt:

define( 'WP_ALLOW_MULTISITE', true );

Um die Netwerkinstallation durchführen zu können, müssen alle Plugins vom WordPress deaktiviert werden.

Sind alle Plugins deaktiviert, kann unter Werkzeuge -> Netzwerkeinrichtung die Installation durchgeführt werden.

Man erhält eine Anleitung von wiederum neuen Zeilen welche in der wp-config.php eingetragen werden müssen, sowie eine Anleitung, welche Zeilen in der .htaccess komplett auszutauschen sind. Wurde dies korrekt durchgeführt, muss man sich erneut bei WordPress anmelden um das Netzwerk weiter einzurichten.

Als Erstes, installieren wir ein zusätzliches Plugin (bitte die Restlichen noch nicht aktivieren!). Das Plugin „WordPress MU Domain Mapping“ im WordPress Repository wurde seit über 2 Jahren nicht mehr aktualisiert und hat Fehler, weshalb Domains nicht mehr eingetragen werden können. Ich habe dieses Problem behoben und auch im WordPress Forum gemeldet. Die Änderungen sind bis heute nicht eingeflossen, warum ich das Plugin unter folgender URL bereitstelle: wordpress-mu-domain-mapping-0-5-5-1.

Dieses Plugin installieren wir und aktivieren es Netzwerkweit.

Als nächstes verschieben wir per FTP die Datei sunrise.php (vom Pluginverzeichnis) in den wp-content/ Ordner.
Wir editieren wiederum die wp-config.php und fügen folgende Zeile hinzu:

define( 'SUNRISE', 'on' );

Unter Einstellungen -> Domain Mapping erfassen wir unter Server IP Adress die IP Adresse vom Server (Domain pingen), oder den CNAME (Domain selbst).

Unter Meine Webseites -> Netzwerkverwaltung -> Webseites kann nun die 2te Subdomain Installation ww2.domain1.ch vorgenommen werden:
bild-20161011-004

bild-20161011-005Als nächstes schaut man die IDs der beiden Seiten an und notiert diese. Dies wird meist gleich die ID 1 und 2 sein. Erst im späteren Verlauf mit vielen Domains und Subinstallationsn wird dies kompliziert und erst dann weiss man es oft nicht mehr genau.

Aktuell sind die Seiten jedoch weiterhin auf den Subdomains erreichbar, nicht auf den Hauptdomains:

IDSubdomain
1www.domain1.ch
2ww2.domain1.ch

Dies ändern wir nun um zu:

IDSubdomainDomain
1www.domain1.chwww.domain1.ch
domain1.ch
2ww2.domain1.chwww.domain2.ch
domain2.ch

Dazu wechseln wir zu Einstellungen -> Domains und geben folgende Daten unter New Domain ein:

IDDomainPrimary
1www.domain1.chJa
1domain1.chNein
2www.domain2.chJa
2domain2.chNein

Sind alle Domains eingerichtet, ist die NEtzwerkinstallation abgeschlossen. Nun kann über Meine Websites die ehemalige WordPress Installation aufgerufen werden und unter Plugins die zuvor deaktivierten wieder aktiviert werden.

PS: Plugins welche unter dem Netzwerk aktiviert werden, gelten für alle Seiten und lasen sich nur im Netzwerk deaktivieren. Themes müssen entweder pro WordPress Seite installiert werden, oder in der Netzwerkverwaltung freigegeben werden. Das gleiche gilt für die Benutzer.

Vor- und Nachteile

Vorteile der MultiSite Version ist eine kompakte Installation, welche auch nur einmal aktualisiert werden muss. Der Administrative Aufwand verkleinert sich und Speicherplatz kann gespart werden.

Da alle Seiten ineinander installiert werden, können diese später jedoch nur sehr schlecht voneinander getrennt werden. Läuft ein Update mal schief, werden auch gleich alle Installationen davon betroffen sein, was den Reparaturaufwand massiv vergrössern kann.

Aus diesem Grund empfehle ich nur sehr bedingt zu einer MultiSite Installation.

Fazit

Vor Allem wenn zu einer Hauptseite mehrere Landingpages auf eigenen Domains / Subdomains erstellt werden sollen, kann es sich lohnen diese Landingpages auf der bestehenden Installation von WordPress vorzunehmen (Platz sparen & Aufwand). Möchte man jedoch mehrere Hauptseiten darauf installieren, empfehle ich eher dies über separate Installationen zu tun.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

YubiKey – OTP und U2F Authentifizierung

~1 Min. LesezeitFast bei allen Diensten benötigt man Heute ein Benutzername und Passwort. Dies zu …

Standard WordPress Themes bereinigen

~0 Min. LesezeitBei jedem Core Update von WordPress werden automatisch die neuen Standard Themes nachinstalliert. …

Ein Kommentar

  1. avatar

    Moin Stefan,

    vielen Dank für das gute Tutorial. Gerade heute hat ein Kunde von uns danach gefragt und wir mussten selber erst einmal googeln. Danke vor allem für den Fix im Domain Mapping Plugin! Wichtig wäre vielleicht noch zu erwähnen, dass WordPress im Root installiert sein muss, damit das ganze funktioniert.

    Vielen Dank für die gute Anleitung!

    Grüße,
    Torge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.