Über den Author / Freizeit / Google Cardboard – Virtual Reality Brille

Google Cardboard – Virtual Reality Brille

~2 Min. Lesezeit

Brillen mit Displays wird die Welt gehören in der Zukunft, die Entwiclung dahin ist enorm spannend. Google Glass ist wohl eine der Bekanntesten der Brillen, aber ohne richtige Einsatz gab es kein Durchbruch. Es gibt schon diverse Brillen welche sich durchgesetzt haben. Hier zeige ich welche und was Google Cardboard ist.

FatShark Dominator V2
FatShark Dominator V2
Ein Brillenfabrikat welcher sich durchgesetzt hat ist FatShark im Bereich von Remote Control Anwendungen (Modelflug). Damit sieht man in Realtime das Bild der Kamera von der Modelflieger und fühlt als würde man inmitten des Flugzeugs sitzen.

Oculus Rift DK2
Oculus Rift DK2
Oculus Rift ist ein Kickstarter Projekt, welches eine 3D Gamingbrille hervorgebracht hat. Es gibt schon viele Anwendungen, nicht nur vom Bereich Gaming, sondern auch im Bereich Virtual Reality. Oculus Rift wird im Q1 2016 verfügbar sein für alle Nicht-Backpacker.

Eines haben diese Brillen gemeinsam mit Google Glass und allen anderen Brillen. Sie kosten >200 CHF. Dadurch kaufen sich die Brillen noch sehr wenig Personen, nur welche die diese intensiv nutzen.

Google Cardboard
Google Cardboard
Google hat hier nun eine geniale Möglichkeit gefunden die Breite Masse für Virtual Reality zu begeistern. Man suche ein Display wo jeder hat… Handy?
Und baue darauf eine Brille: Cardboard.

Google entwickelte ein Karton zum Zusammenstecken inkl. Linsen und mit dem eigenen Handy hat mein eine kleine Brille geschaffen. Hat euer Handy noch NFC, könnt ihr mit einem kleinen Magnet am Google Cardboard die Apps zusätzlich steuern (zb. nächste Episode). Sicherlich nicht die schönste Brille, aber zweckmässig.

Apps gibt es schon sehr viele Apps. Eine welche mir am Besten gefällt, ist VRSE. Damit kann man virtuell sich duch New York laufen, aber auch andere diverse geniale Dinge sehen.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Als Beispiel könnte man problemlos das Handy an sein Modelflugzeug binden und hat damit eine enorm günstige Variante der FatShark geschaffen.
Oder man aktiviert die Kamera von Handy mit der entsprechenende App und kann so eine eigene Google Glass haben, nur viel billiger. Was würdet ihr mit der Brille tun?

Ich habe 4 Cardboard hier Zuhause, welche ich gerne Euch zum testen schenke. Überzeugt mich, dass ich Euch die Brille senden soll und ich werde diese gerne auf die Post bringen (ohne Handy). Es ist die Classic mit NFC Variante für ~25€, sollte euer Handy kein NFC haben, spielt dies keine Rolle, müsst dann per Display halt ins Menü bedienen, wie beid er Non-NFC Variante.
Gerne versende ich es Schweizweit kostenlos, für Deutschland und Österreich muss ich zuerst Kosten für Briefpost abklären 😉

Wer sich direkt eine bestellen möchte und auch wie ich durch New York gehen mit der Brille, kann diese hier bestellen: Google Cardboard

Nachtrag 18.05.2015: Für die Schweiz gibt es eine lokale Seite zum Bestellen. Die Lieferung erfolgt daher schneller als aus dem Ausland. Die Seite heisst www.vrcardboard.ch
Besser an der Brille, der mitgelieferte Bändel für den Kopf. Dann hat man eine komplette VR-Brille mit freien Händen.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Drohnen verdunkeln die Sonne

~1 Min. LesezeitIch dachte, ich springe auch mal auf den Zug auf, generiere ein extrem …

GoPro3 Shutter per Fernbedienung auslösen – Phantom2 mit Zenmuse

~0 Min. LesezeitEin Phantom 2 mit Zenmuse ist ein Traum für Aufnahmen und Fotos. Leider …

6 Kommentare

  1. avatar

    Hi Stefan, cooles Design-Update vom Blog 🙂

    Taucht Google Cardboard wirklich oder ist der Unterschied zur echten klassischen 3D Brille riesig?
    Die Qualität vom Bild ist ja auch vom Handy stark abhängig?

    P.S. Habe 3D Brille nie ausprobiert.

    Grüße
    Sergej

  2. avatar

    Ich sag dass die Quali reicht. Für den Preis ist es sogar Hammer. Die verlinkte FatShark hat HD Qualität, aber bei herkömmlichen Brillen steht man meist bei 640x480Pixel schon an. Also da von hoher Qualität zu sprechen ist auch übertrieben.
    Da beim Handy die Augen ja nur etwa 80% vom Display erfassen… Kommt denk ich die Qualität aufs Gleiche.
    Die Verarbeitung und Stabilität einer normalen Brille ist sicher besser.
    Anzuschauen wäre auch de Hz wo die Brillen unterstützen / bzw. das Handy.

    Handy eignet sich vermutlich nicht zum zocken als Brille, aber machbar wird dies schon sein.

  3. avatar

    Ich habe ein paar Apps mit Cardboard (VR Roller Coaster und Jurassic Dino VR) und einem Huawei Ascend G 615 getestet, konnte keine tolle Effekte entdecken. Die Qualität vom Bild ist sehr schlecht. Wahrscheinlich ist dieses Handy dafür einfach zu schwach oder ich habe was falsch gemacht.
    Könntest du mir bitte ein App empfehlen, mit dem man schöne Effekte mit VR anschauen kann?

    Danke

  4. avatar

    Hi Stefan, mit welchem App hast du VR Effekte auf deinem Handy getestet? Hast du bevorzugte Apps dazu?

    Danke
    IT Admin

  5. avatar

    Die Cardboard ist ziemlich gut geeignet um einen ersten Einblick in die Welt von Virtual Reality zu bekommen. Man sollte dabei jedoch beachten, dass Cardboard lediglich ein kleiner Einblick ist und noch lange nicht perfekt. Das muss es aber auch gar nicht sein, denn sie soll dem Anwender nur helfen sich überhaupt etwas unter VR vorstellen zu können und um ein wenig Spaß zu haben.

    Da bevorzuge ich doch lieber die teuren Varianten wie Oculus Rift oder HTC Vive. Qualität hat nun mal seinen Preis. Und gerade wenn man gute Games zocken will, kommt man nicht drumherum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg