Über den Author / Freizeit / Gadgets / Quadrokopter / Projekt Lego Kopter

Projekt Lego Kopter

~3 Min. Lesezeit

Ein Kopter zu bauen ist sehr einfach und man kann dazu allerlei Materialien verwenden. Von Styropor, Karbon, Plastik oder Aluminium über was auch immer man möchte. Lego bietet ein entscheidener Vorteil für Personen mit Kindern oder auch einfach Bastlern.

Nicht zuletzt macht oft das basteln selbst mehr Freude, als das „spielen“ mit dem Endprodukt. Denkt man, wieviele Stunden geopfert werden um Zündhölzchen aufeinander verklebt werden um Schiffe zu bauen etc.

Meine Überlegung war einfach, ein relativ billiger Kopter zu bauen mit den noch vorhandenen Teilen an meinem Lager. Zeite Anforderung war, falls der Kopter abstützt, soll dies nicht unbedingt negativ sein, sondern per Lego fällt er einfach auseinander und man muss erneut den Kopter zusammenbauen.
Und hier ist auch der grosse Vorteil, passt einem der Kopter nicht mehr, baut man einfach kurzerhand einen neuen. Lego sind schnell auseinander genommen und neu zusammengesetzt. Es gibt jedoch einiges zu beachten, bezüglich unverklebten Lego und Vibrationen.

Ich habe für meinen Legokopter auf eine DJI Naza M v2 (z.B. bei Digitec: ~300 CHF) zurückgegriffen, da diese Steuerung einfach alles kann, damit Jedermann damit fliegen kann, zudem die Einrichtung davon ein Kinderspiel ist, im Gegensatz zu einigen anderen Controllern.
Dieser Controller kommt bereits mit Spannungsüberwachung (wann ist Batterie erschöpft) und GPS daher.

Anschliessend sind nur noch Motoren und ESC nötig.
Ich hatte noch die 4 Orginalmotoren von meinem Phantom 2 Umbau auf Tiger rumliegen und wollte diese gleich verwenden, passend dazu auch gleich die Phantom 2 Props.
Der Flugcontroller unterstützt maximal 6 Motoren und daher kann man 4 und 6 Arme Kopter bauen. Man kann auch mit 4 Starten und später erweitern ohne Probleme.

Ich würde bei einer Neubestellung ein Tiger MotorenSet T-MOTOR MN2214 KV920 bestellen (z.B. bei Amazon 180$). Selbstverständlich gehen auch andere Motoren aus dem Einzelhandel mit rund 800-1000KV.

Bei den ESC, empfehle ich immer ESC mit SimonK bezüglich den viel höheren MHz Zahlen. Hier sollte man mindestens 25A ESCs verwenden. Dies varriiert sehr nach der Nutzlast des Kopters. Höherer ESC schaden aber nie und höhere Lasten sind damit möglich. Ich habe mich für 30A SimonK ESC entschieden aus China (30A Afro ESC 14 CHF).

Bei den Verbauten Motoren kann der Kopter kann mit 3S oder 4S Akkus betrieben werden, da ich beide Akkutypen besitze und überall den x60 Stecker dran habe, kann ich beide verwenden.

Lego QuadKopter Project v2
Lego QuadKopter Project v2
So kommt man auf folgende Kostenaufstellung:

WasKosten
DJI Naza M v2299 CHF
4x Motoren175 CHF
4x 9″ Props5 CHF
4x ESC60 CHF
3S Akku20 CHF
LegoteileIm Kinderzimmer verschwunden

So kommt man auf eine Gesammtsumme von 560 CHF für den Kopter. Davon macht der Flugcontroller natürlich sehr viel aus, würde man diesen gegen ein Open CC3D Board von 60 CHF tauschen, dann bezahlt man für den Kopter noch 320 CHF.
Alle Kabel vom Kopter sind bei mir steckbar, damit dieser jederzeit komplett zerlegbar ist und ohne Löten alle Arbeiten ausgeführt werden können.

Mein erster Zusammenbau und Testflug startete ich im Wohnzimmer und endete 20 Sekunden nach dem Start. Problem war, die Motorenbefestigung war zu schwach und löste sich dank den Fibrationen. Es endete mit einer Splittergranate im Wohnzimmer.
Eine neue Motorenbefestigung später und 3 Kabelbinder an den Armen zum zusammenhalten bei Vibrationen später statete die v2 in die Luft ohne weitere Probleme.

So kann die Weihnachtszeit kommen und ich sehe mich jetzt schon Raumschiffe bauen mit den Kiddies und diese durch das Wohnzimmer oder auch draussen schweben zu lassen.
Die aktuelle Koptervariante hat mit 3S Akku ein Abfluggewicht von knapp 600 Gramm. Dies war sehr überraschend, da vor dem Zusammenbau ihn schwerer geschätzt habe, die Motoren / ESC welche genannt sind, sind auf rund 1,5 kg optimal ausgelegt. Ich darf also noch eine Menge anbauen.

Viele Legokopter werden verklebt, finde ich sehr schade und würde ich nicht machen, dennoch die Arme und Motorenbefestigungen müssen gut halten. Lego Technik mit den Verbindungsbolzen halten sehr gut.
Paar Tipps für Legokopter:

  • Legoteile fest andrücken nach jedem Flug, zur Sicherheit
  • Lego Technik halten sehr gut, Vibrationen machen nichts aus
  • Sugru hilft beim verlegon von „normalen“ Teilen wie Motoren, Flugsteuerung etc.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Meine erste Phantom 2 Videoaufnahme

~0 Min. LesezeitWie bereits angekündet, hier kommt mein Review des Quadkopter Phantom 2. Am Meisten …

DJI Phantom 2 FPV – Drohne

~0 Min. LesezeitWenn man vom fliegen fasziniert ist, dann gibt es nichts schöneres als mit …

Ein Kommentar

  1. avatar

    500€ für ein Spielzeug – ein teurer Spaß.
    Für echte Bastel-Profis 😉
    Und Kleiner bekommt wieder mal Lego für 39,9 Euro zum Weihnachten ))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg