Über den Author / Internet / Server / VMDK Disk mounten unter Linux

VMDK Disk mounten unter Linux

~1 Min. Lesezeit

VMDK Disks werden unter VMWare erzeugt und für virtualle Server benutzt. Um an die Daten zu kommen ohne VM Tools und ohne irgendwelche anderen Hilfsmittel ist nicht so einfach, aber dennoch recht simple, wenn man den Weg kennt.

Als erstes erzeugen wir ein Mountpoint, wo man am Ende auf die Daten zugreifen möchte:

mkdir /mnt/vmdk-flat

Als nächstes muss man die -flat Datei mounten an ein loop device und dann schauen wir uns dies genauer an:

losetup /dev/loop0 /pfad/zu/deiner/datei-flat.vmdk
fdisk -l /dev/loop0

Man erhaltet eine solche Ausgabe, wobei man sich die Zahl notieren sollte, wo vorne an der entsprechenden Disk aufgelistet ist:

Disk /dev/loop0: 751.6 GB, 751619276800 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 91379 cylinders, total 1468006400 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x000009cd

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/loop0p1 * 2048 1026047 512000 83 Linux
/dev/loop0p2 1026048 1468006399 733490176 8e Linux LVM

In meinem Fall ist die Zahl: 1026048

Diese Zahl multiplizieren wir nun mit der Sector Grösse (meist 512, steht aber auch Oben drüber) und fügen die Zahl dann hier ein:

losetup -o $((1026048*512)) /dev/loop1 /dev/loop0

Jetzt kann man versuchen diese Disk zu mounten:

mount /dev/loop1 /mnt/vmdk-flat

Wenn die Festplate direkt im System eingebunden war, dann wird diese nun gemountet.
VMWare legt aber meinst eine Disk mit mehrere Partitionen an und dies kann man nicht mounten, sondern man bekommt folgenden Fehler zu sehen:

mount: unknown filesystem type ‚LVM2_member‘

Daher muss man dieser Harddisk auch noch sagen, welche Partition gemountet werden soll:

vgscan
lvs

LV VG Attr LSize Pool Origin Data% Move Log Copy% Convert
lv_root vg_homer -wi—– 691,68g
lv_swap vg_homer -wi—– 7,83g

Hier sieht man nun 2 neue Hinweise welche man benötigt. Zum einen LV (LogicalVolume) und LG (LogicalGroup).
Usere Disk hatte hier das Dateisystem und eine SWAP Partition, welche mich nicht interessiert.

Zuerst aktivieren wir die Gruppe:

vgchange -ay vg_homer

Und nun mounten wir die richtige Partition:

mount /dev/vg_homer/lv_root /mnt/vmdk-flat

Spätestens jetzt kann man auf die Daten der VMDK Datei zugreifen und diese rauskopieren / bzw auch ändern, daher Vorsicht!

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Microsofts Mail-Sperre aufheben

~1 Min. LesezeitMicrosoft bannt im Moment einige IP Bereiche, weil von vereinzelten IP Adressen Spam …

Mailversand über mehrere IP Adressen per Postfix

~0 Min. LesezeitEin Linux System kann den Mailversand über mehrere IP Adressen managen. Dies hat …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg