Über den Author / Internet / Server / Cronjobs einrichten / bearbeiten

Cronjobs einrichten / bearbeiten

~2 Min. Lesezeit

Cronjobs ist ein Dienst unter Linux welcher mit dem „Geplante Tasks“ unter Windows gleichkommt.

So kann man unter Linux definieren wann und wie oft ein Task / Dienst ausgeführt wird und zu welchen Zeiten. So kann man administrative Aufgaben wie Backups automatisiert zu gewissen Zeiten ausführen, oder die Festplatte ausräumen und und und.

Cronjobs kann man unter der Linuxconsole mit Crontab administrieren.
Mit dem folgenden Befehl kann man alle bereits geplanten Tasks vom Root User administrieren:

crontab -u root -e

Was dann ca. so aussieht:

19 1,18 * * * /etc/webmin/cron/tempdelete.pl > /dev/null 2>&1 #Entfernt Webmin Temp Dateien
* * * * * /root/confixx/confixx_counterscript.pl > /dev/null 2>&1
42 4 * * * /root/confixx/app-update.pl > /dev/null 2>&1
11,21,31,41,51 * * * * /root/cron/dns.sh > /dev/null 2>&1
# 15 9 * * * /usr/bin/php5-cgi -q /root/cron/groupware_reminder.php > /dev/null 2>&1 #Brauche momentan keine Reminder
* * * * * /usr/bin/php5-cgi -q /root/cron/groupware_sms.php > /dev/null 2>&1
0 6 * * * /usr/bin/php5-cgi -q /root/cron/server_monitoring.php > /dev/null 2>&1
4 3 * * * /root/cron/backup_daily.sh > /dev/null 2>&1
16 4 1 * * /root/cron/backup_weekly.sh > /dev/null 2>&1

Der Aufbau ist immer der Gleiche. Jede Zeile beinhaltet 5 Befehle für Wann der Befehl ausgeführt wird und am Ende der Befehl selbst. Nehme ich nun die erste Zeile von meinem Cronjobliste und splitte dies auf, ergibt dies:

19Minuten, wann immer der Cronjob ausgeführt wird, in meinem Fall nur wenn der Minutenzeiger 19 zeigt.
1,18Stunden, wann immer der Cronjob ausgeführt wird, in meinem Fall nur wenn der Stundenzeiger 1 oder 18 zeigt.
*Tage, immer wenn der Tag zwischen 1-31 übereinstimmt. In meinem Fall immer.
*Monate, immer wenn der Monat zwischen 1-12 übereinstimmt. In meinem Fall immer.
*Wochentage, immer wen der Sochentag übereinstimmt (0 So – 6 Sa), in meinem Fall immer.
/etc/webmin/cron/tempdelete.pl > /dev/null 2>&1Der Befehl wo ausgeführt wird. Normalerweise wird bei einer Ausgabe immer dem Besitzer ein Mail gesendet. Dies zu unterdrücken kann man mit dem Befehl ‚> /dev/null 2>&1‘
#Entfernt Webmin Temp DateienKommentar wenn man möchte

Möchte man eine Zeile / Task kurzzeitig deaktivieren, einfach zuforderst ein # einfügen und die Zeile wird als Kommentar ignoriert.

Hat man mit Cronjob Fertig Editiert, kann man mit CTRL+O Speichern und CTRL+X die Liste wieder schliessen. Es muss kein Dienst restarted oder reloaded werden danach.

Das Gleiche geht ein wenig komfortabler mit WebMin.
WebMin ist eine grafische Oberfläche um dem Linux Administrator einige Arbeiten auf der Shell zu erleichtern. Ich nutze es hauptsächlich für die Firewall (iptables) und Cronjob Administration.

WebMin Sicherheitshinweis
Es ist empfehlen die Erreichbarkeit von WebMin auf dem Port 10000 nach aussen zu schliessen. anderenfalls ist es möglich, das fremde Personen über WebMin in den Server einbrechen. Per SSL Tunnels kommt man weiterhin auf WebMin und kann das Sicherheitsproblem komplett eliminieren.

Anleitung dazu: SSH Tunnel per Putty

Unter WebMin sieht das Ganze dann so aus:

Dies lässt sich viel einfacher Administrieren.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Microsofts Mail-Sperre aufheben

~1 Min. LesezeitMicrosoft bannt im Moment einige IP Bereiche, weil von vereinzelten IP Adressen Spam …

Mailversand über mehrere IP Adressen per Postfix

~0 Min. LesezeitEin Linux System kann den Mailversand über mehrere IP Adressen managen. Dies hat …

Ein Kommentar

  1. avatar

    Du hast sehr gute Linux Anleitungen unter dem Navi-Punkt „Linux“ gesammelt (SSH, IP tables, etc.).
    Als Hilfe für Anfänger und als Erinnerung für Admins.
    Weiter so und Linux Welt wird einfacher und breiter 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg