Über den Author / Internet / WordPress / Plugin / Custom Tables WordPress Plugin – Tester gesucht

Custom Tables WordPress Plugin – Tester gesucht

~2 Min. Lesezeit

Immer wieder wird von Kunden verlangt, dass verschiedene Verzeichnisse angelegt werden sollten innerhalb von WordPress.
Da es für mich kein generelles Plugin gab was sich anbot, habe ich mich hingesetzt und die letzten 3 Monate in ein neues Plugin investiert.

Damit kann man beliebige Tabellen in der Datenbank einrichten und mit Daten füllen, anschliessend wie gewünscht ausgeben. Ob man so die offenen Stellen eines Jobportal, die Mietobjekte einer Immobilienplatform oder einfach ein kleinen einfachen OnlineShop realisiert ist offen.

Das Plugin kommt mit einer Demo Tabelle ausgeliefert, wo man einfach nachschlagen kann, wie dies aufgebaut ist und die Ausgabe funktioniert. In dieser Tabelle wird ein Beispiel für eine Adressdatenbank geliefert, wo man nach Adressen suchen / filtern und sortieren kann.

Da die Programmierung aufwändig war und auch diverse Core-Funktionalitäten von WordPress zugreift (z.B. den Editor), können Komplikationen mit anderen Plugins anfallen. Da ich nicht repräsentativ bin für viele Blogs, ist es besser, diverse Blogs testen das Plugin mit ihren installierten Plugins und weisen mich auf Probleme hin.

Da die Ansichten der Tabelle komplett eigen gestaltet werden kann, kann es für einen HTML Anfänger schnell verwirrend werden und die Hilfetexte werden noch nicht all zu gut sein. Daher ist es vorteilhaft, wenn mehrere Personen auch dies testen und ihre Verbesserungswünsche einfliessen lassen.

Daher mein Aufruf, wer Zeit hat ein solches Plugin intensiv zu testen mir doch ein Kommentar zu hinterlassen, damit ich ihm ein Mail mit dem Plugin zustellen kann.

Speziell suche ich auch Blogs welche mehrsprachig sind (verschiedene Plugins) oder Blogs mit Plugins, welche den internen Editor modifizieren. Das Plugin ist IE >5.0 und >FF2.0 kompatibel, wobei ich leider keine anderen Browser testen konnte. Auch dazu sind Freiwillige gesucht.

Wie ihr sieht, ist es aufwändig und daher nicht mit einem kurzen 12 Minuten Test getan, sondern erfordert einige Zeit, Stunden über Wochen wenn man sauber testet und nach dem Bugfix nochmals.

Das Plugin wird momentan Englisch / Deutsch ausgeliefert und unterstützt Caching Funktionalitäten und wird sich daher nicht auf Blog Performance auswirken.

Aktuell kann das Plugin auch alle Artikel als Archiv ausgeben und Webshop-Funktionalitäten sind geplant. Der Name wurde auf WordPress.org bereits reserviert und wird unter GPL v2.0 veröffentlicht.

Wer nun immer noch Lust hat zum testen, ich würde mich freuen den einen oder anderen Tester anzutreffen.

Das Plugin liegt aktuell im WordPress.org Verzeichnis, wird aber nur 15 Tage lauffähig sein und sich anschliessend selbst deaktivieren. Jede neue Beta Version Verlängert automatisch diese Zeit. Die Stable 1.0 wird dies dann selbstverständlich nicht beinhalten, ist aber gemacht, um wirklich Fehlersuche zu betreiben und die alten Versionen dann loszuwerden.

Edit 09.08.2011: Tester werden nicht mehr gesucht, Fehler und Feature Requests bitte im neuen Artikel Custom Tables Plugin posten.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Firefox 43 – Platzsparender Hack

~0 Min. LesezeitMan sieht wie schnell die Zeit vergeht, wenn man wiedermal den Platzsparenden Hack …

Tabelle vertical Scrollbar machen

~0 Min. LesezeitHTML Tabellen sind ein gern eingesetztes Mittel auf Webseiten. Leider eigenen sich solche …

2 Kommentare

  1. avatar

    Hmm… Sehr interessantes Tool. Über diese Problematik bin ich auch schon öfters gestolpert. Schlussendlich habe ich es dann aber anders gelöst. Im Moment kann ich dir das leider nicht testen – behalt ich mir aber im Hinterkopf. Denn sowas braucht man ab und zu. Interessant wirds dann vorallem, ob das Plugin dann auch mit 30000 Datensätzen (aus .csv) zurecht kommt. Sowohl beim Import wie dann auch bei der Abfrage – hast du hier schon Limits / Probleme gesehen bzw. getestet?

  2. avatar

    Ich habe bereits mit 18’000 Einträgen ausprobiert (inkl. langer Texte), Abfragen und auch Import/Export (gebe das nicht manuell ein).

    Grundsätzlich gibt es auch beim Import kein Limit, ausser Uploadgrösse Beschränkung vom Apache2 und die Max Upload Dauer auch vom Apache2 festgelegt. Falls der Server zuläst, versucht mein Plugin dies auszuhebeln auf unendlich.

    CSV können so viele Zeilen beinhalten wie man möchte, jedoch will man es im Excel bearbeiten, sind ~65’000 Zeilen das Maximum.

    Da ich die Datensätze in eine MyISAM Tabelle haue, sond da noch keine Probleme denke ich. Ausser, bei der Suche gegebenenfalls. Man kann definieren in welchen Feldern gesucht wird, definiert man * wird über die ganze Datenbank, jedes Feld voll indexiert. Steht aber als Warnung auch dabei, das man nur Felder durchsuchen lassen soll, die man auch durchsuchen lassen will.

    In einer der nächsten Versionen baue ich auch noch Indexes ein, damit die Tabelle vor Indexiert ist auf gewissen Feldern. Dies steht aber auch noch aus.