Über den Author / Internet / Contentklau im Sinne des Bloggers

Contentklau im Sinne des Bloggers

~1 Min. Lesezeit

Ich blogge also bin ich! Bin ich wirklich?

Der Blogger ist Jemand, der für mich unentgeltlich seine Gedanken zu gewissen Themen unverfälscht mitteilt und durch die Community erst aufgebaut wird.
Es gibt viele Blogs und leider noch mehr, die gegen Geld arbeiten und gesponsort werden. Was ich auch immer wieder gesehen habe, ist dass viele Blogger die Artikel abkupfern und sich bei IT Blogs gewisse Themen gleichzeitig verbreiten.

Zum Einen sollte die Bloggergemeinde von Querverlinken und gegenseitigem Aufbauen leben, zum Anderen wird Contentklau aufs schärfste kritisiert.

Schreibt nun Jemand einen guten Beitrag, wird dies meist mit einem müden Link gewürdigt und der ganze Artikel in eigenen Worten wiedergegeben / umgeschrieben.

Dabei gibt es in meinem Augen 2 grundlegende Probleme:
Die Verlinkung auf den Ursprungartikel ist grundsätzlich nett, aber meist ist darunter ein Nofollow, wo keinerlei SEO Rank bringt, höchstens ein paar Leser.

Das 2te Problem ist genau, der umgeschriebene Artikel Warum sollte ein User den Ursprungsartikel besuchen, wenn der komplette Artikel vom geliebten Author komplett wiedergegeben wird (einfach mit eigenen Worten)? Also verflüchtigt sich der Usergewinn Vorteil auch gleich.

Unter dem Strich bleibt gegebenenfalls ein Backlink und damit ein kleiner SEO Rang, dies war Alles? wenn man es im Grundsatz anschaut ist dies eine grosse Frechheit.

Was also wenn ich ein anderen Weg gehen möchte?
Ich betreibe Mini-Contentklau von nun an, wenn ich einem genialen Artikel begegne. Ich kopiere die Einleitung von der fremdem Text und verlinke dann den kompletten fremden Artikel. So habe ich wenig Aufwand und kann trotzdem gute Artikel weiterempfehlen.

Die anderen Blogs kassieren dadurch ein DoFollow Link und meine Leser, welche vom Artikel angesprochen werden müssen zum fremden Blog folgen um den kompletten Artikel zu finden. fremde Blogs haben so die Chance neue Leser zu gewinnen und meine Leser die Chance die gute Artikel gefiltert bei mir zu lesen.
Dadurch gewinnt Jeder in meinen Augen.

Alle Artikel welche ich so verlinke, werden wie folgt gekennzeichnet:

Blogger

Dies ist ein verlinkter Artikel und wurde nicht von mir selbst verfasst.
Ich habe den Artikel gefunden und halte ihn für sehr lesenswert!
Den kompletten Originalartikel findet ihr hier:
TITEL.

Wer es stört, darf sich melden.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

PHP Trojaner (Teil 3: Spamsender Infektion)

~1 Min. LesezeitSpam ist ein grosses Problem der heutigen Zeit, doch wer verschickt Spam und …

PHP Trojaner (Teil 2: Uploader Infektion)

~1 Min. LesezeitPHP Trojaner sind beliebt, denn oft werden solche Infektionen übersehen und überstehen Jahre …

3 Kommentare

  1. avatar

    Wenn ich von einem anderen Artikel „abschreibe“ verwende ich dazu Quote und gebe die komplette Quelle als Link an. Da meine Leser aber einen Mehrwert erhalten sollen, versuche ich immer Zusatzinfos zu den Zitaten zu geben oder meine eigene Meinung dazu zu schreiben. Der Leser soll ja durch meine Artikel mehr Wissen erhalten als durch den Originallink. Ob mir das immer gelingt lassen wir mal aussen vor. Contentklau ohne Mehrwert gibt es bei mir nicht.

    mfg Bätschman

    PS.: Ich versuche ja die ganze Zeit jemand zu finden, der mir Geld für meine Artikel zahlt. 😉 [kleiner Spass]

  2. avatar

    Die eigene Meinung darf man klar dazu posten und werde ich auch sicherlich tun.

    Was mich ein wenig stört, ist dass „Artikel in eigene Worte umschreiben“.
    Würdigt man den Artikel so wenig, dass man Alles anders schreiben muss? Ist er schlecht geschrieben oder zu unverständlich?
    Nein, es wird gemacht, das der User gleich auf der eigenen Seite alle Infos erhält. Die Würdigung für den Autor geht verloren.

    Ich habe ein paar sehr gute Artikel in der Vergangenheit nicht gewusst wie zu erwähnen, nur weil ich kein Wort umschreiben wollte und nur ein Link zu posten, wäre auch dumm gewesen.

  3. avatar

    Ich schreibe meist über das Thema, aber nur meine eigene Meinung oder etwas, dass im anderen Artikel nicht schon durchgekaut wurde. Damit der Leser dann auf den Originalartikel geht poste ich einen Link unter den Beitrag. Der Leser muss dann zwangsläufig den Originalartikel lesen, wenn er mehr über das Thema wissen will.

    Ich schick wie du auf den Originalartikel verlinks und so haben ja alle etwas davon.

    Gruss
    Silvan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg