Über den Author / Sonstiges / Windows XP Performance Probleme – Die letzte Hilfe (WBEM)

Windows XP Performance Probleme – Die letzte Hilfe (WBEM)

~2 Min. Lesezeit

Ich hatte vor einigen Wochen ein Fall von schlechter Computer Performance.

Als Angaben hatte ich, dass der PC eigentlich rund läuft, aber immer wieder friert er für rund 10 Minuten ein und anschliessend funktioniert wieder alles wie es mal war. Diverse Auswertungen und Eventlogs brachten kein Ergebnis.

Immer wieder stösst man auf Anleitungen in denen bei Performance-Problemen empfohlen wird den WBEM Ordner von Windows zu löschen. Jedenfalls empfehle ich nicht die direkte Lösung des Ordners, ein Rename tut es auch.

WBEM (Web Based Enterprise Management) steht für ein Sammelbegriff für einen Satz von Standardfunktionalitäten zur Administration und Fernwartung von Computersystemen in verwalteten Umgebungen.

Achtung

Das löschen/renamen des WBEM Ordner unter Windows kann grosse Folgen haben. Jedoch sind viele Performance-Probleme dadurch lösbar. Es sollte trotzdem nur als letzte Chance vor der Neuinstallation eingesetzt werden.

Man sollte also bereit sein im Notfall den Computer komplett neu aufsetzen zu müssen und Backups zu machen. Ich kann keine Garantie übernehmen.

Sobald der WBEM Ordner umbenennt ist (%windir%\system32\wbem) und man Rebootet, wird Windows zwar starten, aber viele Programme werden komplett nicht mehr laufen (Schutzprogramme, Office, usw.) und Fehler werden im Eventlog erscheinen. Anschliessend musst man die Dateien im WBEM Ordner wiederherstellen und die Einträge im System mit folgenden Befehlen aktualisieren:

winmgmt /clearadap
winmgmt /kill
winmgmt /unregserver
winmgmt /regserver
winmgmt /resyncperf

cd /d %windir%\system32\wbem
for %i in (*.dll) do RegSvr32 -s %i
for %i in (*.exe) do %i /RegServer
for %i in (*.mof,*.mfl) do Mofcomp %i

Leider hat es mein Kunde nicht geschafft diese Befehle in der Command auszuführen, warum ich mit RAR ein selbstentpackendes Archiv erzeugt habe. Dieses EXE Datei entpackt gleich die Dateien an den richtigen Ort (erkennt den Windows Ordner) und führt anschliessend ein Batchscript aus, wo die oben genannten Befehle automatisch ausführt. Anschliessend wird der Computer auch noch neu gestartet (Meldung wird 30 Sekunden eingeblendet).

Nach dem Neustart sollte Alles wieder funktionieren. Gegebenenfalls müssen nochmals die Schutzprogramme installiert werden, der Rechner läuft danach wieder, als wäre er neu aufgesetzt worden (gute Performance) und die Hänger sind beseitigt.

Bevor ich ein System neu aufsetze, nehme ich gerne 2 Reboots und 5 Minuten Aufwand in Kauf. Falls es klappt, spare ich mir eine Menge Zeit mit dem neu aufsetzen, einrichten und Backup zurück spielen.

Download des WBEM-Restore für Windows XP: wbem-restore.exe (3,7 MB)

Falls erwünscht kann ich dies auch gerne für Vista und 7 erstellen.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

USB Sticks und Speicherkarten testen

~0 Min. LesezeitIch habe mir 20x Kingston 256GB USB Sticks Class 4 aus China erworben …

GSM Handyübertragungen mithören

~0 Min. LesezeitNetter Titel oder? Leider ist dies auch die bittere Wahrheit. Der Ruf des …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.