Über den Author / Programme / Windows (4GB Patch für 32bit)

Windows (4GB Patch für 32bit)

~1 Min. Lesezeit

Diverse Windows Versionen unter stützen bei 32bit zwar 4 GB, aber Windows erkennt davon nur 3.2 GB als nutzbar.

Die restlichen 800MB gehen verloren. Es kursiert seit langem das Wissen das es ein Patch gibt, was eigentlich aber inkorrekt ist. Es gibt tatsächlich ein kleines Feature, das ermöglicht das die betroffenen Versionen 4 GB nutzen können, was aber eigentlich kein Patch ist, sondern eine Option die man in Windows aktivieren muss.

Da viele Personen nicht wissen wie dies geht, habe ich hier kurz eine Minianleitung gepostet.

Als Erstes muss sich der User die versteckten und die Systemdateien anzeigen lassen.
Um sie sichtbar zu machen, wählen Sie ExtrasOrdneroptionen und klicken auf den Registerreiter Ansicht.
Dann in der Liste unter Versteckte Dateien und Ordner die Option Alle Dateien und Ordner anzeigen aktivieren. Danach werden auch versteckte Dateien sichtbar.

Anschliessend findet man unter dem Systemlaufwerk (C:) die Datei boot.ini.

Diese Datei kann mit einem Doppelklick geöffnet werden (man muss Adminrechte haben) und mit dem Eintrag /PAE erweitert werden:

Nach dem man gespeichert hat muss man noch den PC neu starten und das Windows erkennt und nutzt die vollen 4 GB!

Unter Windoes 7 gibt es aber keine Boot.ini mehr, daher muss das Ganze da mit bcdedit eingerichtet werden.

Windows 7 aktiviert den PAE Modus eigentlich selber, falls der Computer Hardware seitige DEP unterstützt. Wenn dies nicht der Fall ist, muss PAE manuell eingeschaltet werden.

Dazu sollte man zuerst raus finden welche ID das besagte System hat, was man mit dem nachkommenden Befehl bekommt:

BCDEdit

Um dies einzuschalten, muss man mit dem BCDEdit das /set Command verwenden:

bcdedit /set [{ID}] pae ForceEnable

Falls DEP aktiviert ist, kann PAE nicht eingeschaltet werden.
Um DEP zu deaktivieren, kann folgender Befehl verwendet werden:

bcdedit /set [{ID}] nx AlwaysOff

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Get Windows 10 Popup entfernen

~0 Min. LesezeitWindows hat ein Update veröffentlicht, was die Benutzer darauf aufmerksam machen sollte ihr …

Maximale Auflösung von Monitor wird nicht angezeigt

~0 Min. LesezeitWenn man ein Monitor an den PC anschliesst wird dieser meist als Plug’n’Play …

33 Kommentare

  1. avatar

    Sali zäme

    Guter Tipp, wie vieles hier. Ich hatte mich vor ein paar Jahren ziemlich heftig mit diesem Parameter rumgeschlagen. Zwar mit Server 2003. Man muss einfach wissen, dass trotz Parameter, nicht alle Applikationen damit klar kommen. z.B. in MS-SQL muss nochmals ein eigener Parameter gesetzt werden, damit dieser mit PAE klar kommt.
    Niemals /PAE und /3GB zusammen nutzen!
    Eigentlich ist /PAE ja gedacht, um unter 32Bit mehr als 4GB Speicher zu nutzen. Das geht theoretisch, aber die Praxis sieht etwas anders aus. Ich hatte diverse Calls offen deswegen und schlussendlich mein Fazit: mit 32bit niemals über 4GB Memory versuchen. Mit 64Bit logischerweise möglich…..

  2. avatar

    99% kommen die Applikationen niemals über 2GB / Applikation. Trotzdem kann man dann aber ein wenig mehr nutzen (800MB), was etwas ausmachen kann.

    Bei Server sollte man entweder auf 64bit oder 32bit Enterprise ausweichen, wo mehr RAM unterstützt sind und niemals basteln!

  3. avatar

    32bit ist mathematisch auf 4 GB beschränkt, das hat nichts mit Enterprise Versionen zu tun. Die Enterprise Versionen unterstützen lediglich die Parameter /3GB und /PAE und ermöglicht somit „theoretisch“ mehr als 4GB zu verwenden. Ich wollte nur sagen, dass es trotz /PAE keinen Sinn macht mit 32Bit über 4GB zu gehen! Also ab 4GB immer auf 64Bit, egal welche Windowsversion und Lizenzmodell! Hoffe ich habe mich verständlicher ausgedrückt 😉

  4. avatar

    Da stimme ich dir voll und ganz zu!

  5. avatar

    In diesem Zusammenhang auch interessant der folgende Beitrag zum Thema PAE und Exchange!

    Muss das mal bei Zeiten testen

    http://www.tecchannel.de/server/windows/465770/exchange_und_der_hauptspeicher/index4.html

  6. avatar

    Hey,
    wirklich guter Tipp!
    Geht das Ganze unter Win7 auch(?), weil hier gibt es ja keine boot.ini mehr.

  7. avatar

    Siehe Edit im Artikel. Man kann dies über den BootManager von Windows 7 auch aktivieren, muss aber anders vorgehen.
    Ich bin mir nicht mehr ganz sicher wie man die Liste mit der ID bekommt, meiner Meinung musste man nur das Programm starten. Falls nicht, editiere ich das am Abend nochmals.

  8. avatar

    Hallo,

    Danke erstmal für die genaue Erklärung. Ich hab meinen PC eben neu aufgestezt und versucht pae wie oben beschrieben zu aktivieren. Bei mir erscheint aber immer:

    „Der angegebene Elementdatentyp wird nicht erkannt oder passt nicht zu dem angegebenen Eintrag.
    Führen Sie „bcdedit /?“ aus, um die Befehlszeilenunterstüzung aufzurufen.
    Element nicht gefunden.“

    Ich arbeite unter Windows 7 Ultimate 32bit, cmd mit Admin geöffnet…
    Bin total am verzweifeln, keine ahnung woran das liegen kann 🙁
    Kann mir da vielleicht wer helfen??

  9. avatar

    BCDedit ohne Angaben aufrufen, dann kommt eine Liste mit einer seltsamen Nmmer, z.B. {123-21324321-3254543-4352-355435-34}

    Diese dann
    bcdedit /set {123-21324321-3254543-4352-355435-34} pae ForceEnable
    so absenden. Sollte dann gehen.

  10. avatar

    Cool! Danke für die schnelle Antwort 🙂

    Bin jetzt weiter gekommen aber jetzt kommt bei ForceEnable:

    “ Die Boolschen Daten sind in der Angegebenen Form ungültig.
    Führen Sie “bcdedit /?” aus, um die Befehlszeilenunterstüzung aufzurufen.
    Falscher Parameter “

    nx ist AlwaysOff

  11. avatar

    Bei mir öffnet sich das BCDEDIT Fenster nicht, es verschwindet gleich wieder nachdem ich den Befehl eingegeben habe.
    Gibt es da einen anderen weg?

  12. avatar

    Und unter WinXP habe ich den /PAE gesetzt aber dennoch zeigt es mir weiter 3,5 an statt 4GB

  13. avatar

    mach ein Printscreen von der boot.ini und schick es mir an blog@ meine domain.

  14. avatar

    Würde ich gerne Stefan aber das Fenster geht ebenso schnell wieder zu wie es auf geht…
    Ach du meinst von WinXP? Okay…
    Und unter Win7 ? Was kann ich da machen?

  15. avatar

    Ich habe es mal hier hochgeladen, ich hoffe das geht in Ordnung…
    Link

    http://s10.directupload.net/file/d/2239/eh3r4s8o_jpg.htm

    Also es wäre schon genial wenn du mir da helfen könntest.
    Auch wenn du für Win07 32Bit eine Idee hättest, warum das Fenster sich immer gleich wieder schließen tut.

  16. avatar

    Also das boot.ini stimmt für XP. Sollte so funzen.

    Für Win7 musst du auf Start und dann beim Suchen Feld „cmd“ eingeben, dann rechtsklickst du auf das Ergebnis Oben und wählst „Als Admin starten“ an.

    Innerhalb vom neuen schwarzen Fenster kannst du BCDEdit eingeben und es bleibt offen 😉

  17. avatar

    Auch wenn das Thema schon etwas älter ist:
    Nur mal zur Vereinfachung: die lange ID muss gar nicht eingegeben werden, denn wenn man sie weg lässt, wird immer {current} angenommen

  18. avatar

    Danke für den Tipp!

  19. avatar

    Hallo,

    vielen Dank für das aufschlussreiche Tutorial und die vielen konstruktiven Kommentare.

    Ich habe „bcdedit /set pae forceenable“ eingegeben und es kommt einen Meldung, dass der der Vorgang erfolgreich war. Nur leider bleibt der RAM vor wie nach dem Neustart bei 2,9GB anstatt 4GB. Ich habe auch „bcdedit /set nx AlwaysOff“. War angablich auch erfolgreich und wenn man „bcdedit“ eingibt, kann man auch sehen das es übernommen wurde, es hat eben nur keine Wirkung 🙂
    Ich habe Windows 7 Ultite 32Bit mit allen (bis heute) aktuellen Updates.
    Es ist ganz frisch aufgesetzt, da die 64Bit Version sporadisch einfriert (k.A. warum, das war auf einmal so, da half auch nicht 5-6 Mal neu installieren), wollte ich mal die 32Bit Version versuchen.
    Schade, wäre ja auch zu einfach gewesen… 🙂

  20. avatar

    2,9 GB?? Dann sind nur 3 GB verbaut. Wenn 4 GB verbaut wären, würdest du 3,2GB Anzeige sehen. Kann es sein dass dein Bios die RAM limitiert aus Kompatibilitätsgründen? Prüfe das mal nach.

    Dein 64bit System friert ein? Lade mal memtest32+ runter (bootbares ISO) und lass es über alle RAM laufen (dauert lange). 2,9GB ist eine seltsame Anzeige.

  21. avatar

    Hallo Stefan,

    danke für die schnelle Antwort…
    Oh je… Wie ich es hasse als blöd hingestellt zu werden…
    Es ist ein Acer Aspire 1810T Mit 250GB HDD, 4GB!!! RAM (wird ja auch unter 64Bit so angezeigt und ich habe ihn auch höchst selbt verbaut).
    Das Bios ist mit mir einer Meinung das ich 4GB RAM habe. Und ich habe es eine ganze Nacht mit memtest prüfen lassen (keine Abstürze und keine Fehler im RAM).
    Warum gibt es denn verschiedene Patches wenn es so einfach wäre? Bis auf ein russisches Programm hat nichts funktioniert und sobald ich den Grafiktreiber installiere wird der Bildschirm schwarz und nach ca. einer Minute startet der Rechner ohne BSOD einfach neu und fährt nicht ganz hoch. Er wird nach den vier Windowskugeln einfach schwarz (der Bildschirm geht mit sammt der Beleuchtung aus). Wenn ich den Grafiktreiber im abgesicherten Modus (da zeigt er mit dem russischen Patch schon 4GB an) wieder deinstalliere fährt er wieder normal hoch. Aber dein Tutorial funktioniert bei mir leider nicht 🙁
    Hab mein 64Bit wieder drauf gemacht (Gott segne den „DriveSnapshot“ Erfinder) und es werden ganz sicher 4GB angezeigt.
    Was könnte es denn noch sein?

  22. avatar

    Hoi
    Als blöde darstellen wollte ich dich nicht, aber ich habe deine Lösung gefunden.
    Acer Aspire 1810T hat eine Grafikkarte mit shared memory.

    Das bedeutet, die Grafikkarte weist sich selbst zwischen 725-1792MB RAM zu, welche dann logischerweise vom Betriebsystem nicht mehr verwendet und gesehen wird. Daher wirst du nie die vollen 4 GB sehen. So kommen auch die seltsamen 2,9GB zusammen 😉
    Es ist jedoch möglich das du die vollen GB Zahlen bei 64bit System siehst, aber trotzdem nur das ntuzen kannst, wo die Grafikkarte nicht verwendet.

    Laptop haben oft Shared Memory im Einsatz, ist kostengünstiger und die Kunden wissen meist nicht was die Beschreibung bedeutet.

    Also meine Meinung: PAE wird bei dir daher nie was bringen, da die RAM sowieso unter voller Benutzung sind. Zum Deaktivieren einfach ForceDisable nehmen.

  23. avatar

    Dann macht es acuh Sinn das der russische Patch nicht ging. Der wies scheinbar die 4GB dem System zu und die Graka hatte kein Speicher = kein Bild = Absturz.
    Kannst du mir den Link zu dem Patch mal senden, möchte gerne anschauen was der genau macht.

  24. avatar

    Hallo Stefan,

    danke für die ausführliche Antwort aber das mit der shared Grafik wusste ich.
    Allerdings war ich der Ansicht, dass trotzdem der ganze RAM angezeigt wird.
    Denn bei Win7 64Bit, steht im Ressoucenmonitor, dass 98MB für Hardware reserviert sind, obwohl die Grafikkarte ja eigentlich mehr in Anspruch nimmt.
    Und ohne Grafiktreiber (bei 32Bit) ist der shared memory ja auch da. Oder nicht?
    Gruß
    Chris

  25. avatar

    Sorry… Der russische Patch 🙂
    —> http://www.megaupload.com/?d=C42PDDT6

  26. avatar

    Der Shared ist klar immer da, die HW-Reservierung wird ja automatisch sowieso vorgenommen und normalerweise sollte man es sehen. Warum es bei dir nicht geht, keine Ahnung, sehr gute Frage…

    Der Patch habe ich gezogen und schau ich mir in den nächsten Tagen an, hab da noch ein Lappi auf 32bit zum Testen mit shared Memory. Geeigneter Kandidat.

  27. avatar

    wie immer hinke ich zeitlich hinterher …
    Vorsicht mit dem Patch!
    Lass das Teil mal bei http://www.VirusTotal.com durchlaufen, bis jetzt haben 18 (von 41) Prüfseiten darin Trojaner oder Ähnliches darin gefunden.
    Uiui, also lieber Finger weg davon …

  28. avatar

    Hoi RD, Ich habe das Teil bereits damals mit VirusTotal getestet und dies gesehen. Aber auch gleich anschliessend auf einer VM getestet. Der Patch verstellt diverse Dinge im System damit es nachher mehr als 4GB erkennt, Virus ähnliche Symtome hatte ich aber nicht. Daher liess ich den Link drin, weil es für mich ein FalsePositive war und immer noch ist.
    Selber vorher aber testen ist wichtig!

  29. avatar

    Alles klar … und ich muss gestehen, dass ich es auch wissen wollte und so hatte ich das Patch getestet. Es funktioniert tatsächlich! Nein, ich hatte auch nichts Negatives am System bemerkt, aber ein Trojaner arbeitet ja auch im Hintergrund.
    Danach hatte ich meinen Lap lieber wieder bereinigt, das war mir dann doch zu heiss.
    Übrigens sehe ich auf meinem Laptop auch nur 2,98 GB verwendbaren Speicher bei 4 GB RAM und das Gerät hat eine extra Grafikkarte mit 1 GB Speicher (NVidia GForce).

  30. avatar

    Klappt das auch wenn man erst den Patch installiert und dann das Win 7 SP1?

  31. avatar

    Egal was man zuerst macht und was nachher, die beiden Sachen stören sich nicht gegenseitig.

  32. avatar

    Wie ist es denn möglich sich die Nutzung des Speichers bestätigen zu lassen?
    Unter Systeminformationen werden immer noch nur 3,2 GB angezeigt. (XP SP3, Hardware: 4 GB DDR 3)

  33. avatar

    3.2GB in der Anzeige = hat nicht funktioniert. Sonst würdest du 4GB sehen!
    Gruss Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg