Über den Author / Programme / Virtuelle Laufwerke (Diskette, CD-Rom, Daemon Tools)

Virtuelle Laufwerke (Diskette, CD-Rom, Daemon Tools)

~3 Min. Lesezeit

Virtuelle Laufwerke sind sehr nützlich, ich benutze diese oft und überall.

Am Meisten finden diese Heute als virtuelles CD-Rom Einsatz. Viele Brennerapplikationen und auch Adobe CS4 Pack bringen dies mit. Die Vorteile sind, das man die CD’s als Images auf der Festplatte abspeichern kann und bei Bedarf schnell und einfach laden kann, ohne die CD wirklich brennen bzw. einlegen zu müssen.

Das bekannteste Tool dazu ist Daemon Tools.
Dieses Tool kann bis 256 verschiedene virtuelle SCSI Laufwerke erstellen. In der Pro Version können IDE Laufwerke erstellt werden, womit diverse Schutzmassnahmen von CD’s ohne Weiteres zu tun ausgehebelt sind.

Daemon Tools ist leider nicht als vollständig portable Lösung vorhanden. Falls auf dem Zielrechner bereits der SPTD Treiber installiert ist, dann schon. Daher hab ich mich schnell hingesetzt und eine kleine BAT Datei erstellt (dt_start.bat), welche prüft, ob der Treiber vorhanden ist und wenn nicht, diesen installiert, anderenfalls das Programm startet.
Zu beachten unter Vista und Windows 7, bitte mit Administratorrechten starten!
Download: DaemonTools Portable (4,27 MB)

Auch gibt es ein Standard Tool von Microsoft, wo virtuelle CD-Rom Laufwerke erstellen kann und einfach zu bedienen ist. Leider unterstützt dieses nicht so viele verschiedene Imagetypen, ist dafür komplett Portable.
Download vCD (15 kB)

Sicherlich gibt es noch viele andere Anwendungen mit der Funktionalität, dennoch ist vCD das offizielle Tool und Daemon Tools das weit verbreitetste mit dem grössten Funktionsumfang. Meiner Meinung sind die Kosten für die Pro Version absolut gerechtfertigt mit den langen Update-Laufzeiten und kann nur jedem anraten das Tool mal genauer anzuschauen.

Gelegentlich bracht man aber nicht nur ein CD-Rom Laufwerk, sondern muss für ein älteren PC eine Wiederherstellungsdiskette oder Treiberdisk erstellen. An den modernen PC’s sind diese Laufwerke aber fast nie mehr enthalten. Entweder man baut ein altes Gerät ein und hofft es funktioniert noch, oder man erstellt sich ein virtuelles Diskettenlaufwerk für diesen Zweck.

Hierfür hat Microsoft ein sehr einfaches Tool geliefert, was denk ich den Einsatzzweck komplett erfüllt.
Download: vFloppy (64 kB)

Weiterhin bietet sich die Möglichkeit von virtuellen Festplatten, sogenannte RAM Drives.
Ram Drives sind unglaublich schnelle Festplatten und haben daher viele Einsatzmöglichkeiten. Meist ist die einzige Begrenzung, das der Hauptspeicher vom genannten PC/Server genügend gross sein muss.

Einige Einsatzgebiete für RAM Drives:

  • Webseiten Dateien auf dem Server (Memcached)
  • Temporäre Indexdateien von Datenbankservern.
  • Spiele und wichtige Programme
  • Audio- und Videobearbeitung (z.B. Arbeitsverzeichnis von Adobe Programmen)
  • ReadyBoost Cache für Vista

Jedenfalls gibts auch eine negative Seite, bei einem Stromausfall sind alle Daten gelöscht. Daher sollten immer alle Daten gebackupt werden.

Bei Gamer PC’s mit 12 GB oder mehr RAM, kann man problemlos eine 4-6 GB RAM Partition erstellt werden und da rein kann dann gleich das Spiel installiert werden. Nach der Installation speichert man den RAM Drive Container auf der richtigen Festplatte als Backup.
Will man das Spiel spielen, mountet man den Container in das RAM Drive, was zu einer anfänglichen Ladezeit führt, aber eine extreme Performance beim Spielen bringt. Dies kann man auch für Programme einsetzen. In einer Firma wo der ganze Tag mit leistungshungrigen Programmen gearbeitet wird (z.B. Adobe Premiere), kann man so eine hohe Performance bei normaler Hardware bieten. Vor Allem wenn man Microsoft’s Speicherhandling anschaut, wie schnell geswapt wird, auch in Systemen wo genügend Hauptspeicher vorhanden ist, sind RAM Drives sehr schnell sinnvoll. Da ich auf meinem System genügend RAM hab, habe ich kurzerhand den Swapspeicher auf das Ram Laufwerk verlegt. Eigentlich blödsinnig, aber Mikimaus halt eben. Warum überhaupt sein System swapt, wenn mehr als genug Hauptspeicher vorhanden ist, ist mir unbekannt. Nun swapt er es halt in ein anderen RAM Sektor und die Performance vom System bleibt schnell und stabil.

Das Tool hierfür ist auch wieder ein Standard Tool von Microsoft wo ich nutze.
Download: RamDisk (136 kB)

Mit diesen portablen Tools, kann man eigentlich alle Daten virtuell sehr einfach zur Verfügung stellen.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Get Windows 10 Popup entfernen

~0 Min. LesezeitWindows hat ein Update veröffentlicht, was die Benutzer darauf aufmerksam machen sollte ihr …

Maximale Auflösung von Monitor wird nicht angezeigt

~0 Min. LesezeitWenn man ein Monitor an den PC anschliesst wird dieser meist als Plug’n’Play …

5 Kommentare

  1. avatar

    Einfach genial, Danke Stefan. Suchte ich schon lange. Gruss Rene

  2. avatar

    Super Sache, das kann ich gut gebrauchen. Danke Stefan

  3. avatar

    Top zusammengefasst!
    Was ich noch suchen würde ist ein portables Tool womit man ein virtuelles USB Laufwerk erstellen könnte.

  4. avatar

    Ob nun ein Stick oder Festplatte, virtuell ist nicht per „USB“ angeschlossen. Daher spielt es keine Rolle.

    Virtuelle Festplatten erstellen, diese dann einfach auf ein USB Stickgrösse bringen und mounten ist sehr einfach.
    Dies geht sogar ab Windows 7 ohne Zusatztools. Schau in die Datenträgerverwaltung und erstelle eine virtuelle Festplatte.

    Diese „Festplatte“ kannst du genauso formatieren wie ein USB Stick und ist genauso Hot-Plugable, sowie auch Bootbar machen 😉

  5. avatar

    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich müsste aber unter Windows XP einen virtuellen USB Stick (sprich ein Image von einem USB Dondle) einbinden, und das noch mit einem portablen Programm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg