Über den Author / Spiele / Just Cause 2

Just Cause 2

~2 Min. Lesezeit

Normalerweise bin ich ein grosser Fan von Strategiespielen. Doch leider war das neue Command & Conquer 4 eine Enttäuschung für mich.

Ein sehr ansprechender Titel war da Just Cause 2.

Leider muss auch da wieder eine Dauerverbindung mit dem Internet bestehen zum Spielen.
Zum Glück hat jedoch der Hersteller bereits nach gebessert und bietet ein (offiziellen) Offline Patch an, mit welchem man nicht mehr immer online sein muss.

Daher habe ich den Titel angeschaut.

Danke meiner DX11 Grafikkarte kann ich die vollen Grafikeinstellungen ausfahren und die Farbenpracht auf dem Bildschirm geniessen. Die schönsten Ansichten gibt es, wenn man in einem Flugzeug in den Wolken Richtung Sonnenuntergang fliegt und die beleuchteten Städte in den Bergen betrachtet. Grafik ist defintiv ein riesiger Pluspunkt.

Die Möglichkeiten sind weitreichend vom Spielplay, ob man mit einem Flugzeug, Boot oder Fahrzeug unterwegs ist, es wird viel gereist.

Zum Glück stehen Flugzeuge schon sehr schnell zur Verfügung, dass man sich lange Wege meist ersparen kann. Selbstverständlich überlassen Euch die Besitzer nicht gerne ihr Flugzeug einfach so.

Jedoch könnt ihr euch auch einfach bei einem bereits fliegenden Flugzeug oder fahrenden Auto mit dem Wurfhaken als Blinder Passagier anhängen.

Die Umsetzung der Steuerung des ganzen Spieles ist sehr einfach und schnell zu erlernen. Der Umgang mit dem Enterhaken ist sehr einfach, auch wenn die Beschleunigung der Person von 0 auf 200 ein wenig unrealistisch ist und jedem Mensch ein Arm ausreissen würde 😉

Im Spiel geht es um eine korrupte Regierung und einen übergelaufenen Spion welche ausgeschaltet werden sollen. Auf der Insel gibt es zudem 3 verschiedene Rebellionsgruppierungen, welchen man tatkräftig helfen kann.

Leider sind da die Rebellions Missionen recht überschneidend gleich gehalten, was bisher jedoch kein Abriss vom Spielspass macht.

Neben den Missionen kümmert man sich um die komplette Zerlegung der Insel und allen wertvollen Gebäude und Güter der Regierung.

Ob auf der Wüsteninsel mit ein paar Palmen und den drei Windkraftwerken, oder die Ölplattform… C4 ist der beste Freund.
Egal was man zerlegt, schön ist vor allem das immer wieder Verleumdungen im Radio kommen. So meldet des Radio z.B. nach dem man eine geheimen Gasdepos von der Regierung zerlegt hat, das die Regierung vermeldet, dass eine Militärübung stattgefunden hätte und alles unter Kontrolle sei.

Die Regierung streitet jedenfalls sowieso Alles ab, um ihre Bürger zu täuschen und unter der Fuchtel zu haben.

Die Bewohner der Insel sind teils extrem zurückhaltend, andere aggressiv und greifen auch gelegentlich selbstständig das Militär an. Etwas, was mir gefällt ist, es kann in der einen Minute ein Mann auf einem Balkon mit AK47 stehen, im anderen Moment kauert er am Boden und hat die Hände über dem Kopf zusammengezogen, wiederum kann ein Passant eine Waffe ziehen und zurück schiessen.

Richtige Mischung aus Missionen, freiem Spielplay und Transportmöglichkeiten. Die Grafik macht dieses Spiel zu einer Sensation!

Zu beziehen unter: World of Games für 75 CHF.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Dawn of War 2: Redemption

~0 Min. LesezeitWem Warhammer 40k oder Dawn of War nichts sagt, der hat auf dem …

Crysis 2 Beta

~0 Min. LesezeitVor einigen Tagen wurde bereits berichtet das eine Crysis 2 Beta im Netz …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg