Über den Author / Spiele / Command & Conquer 4: Tiberian Twilight

Command & Conquer 4: Tiberian Twilight

~2 Min. Lesezeit

Die Command & Conquer Ära hat unter DOS begonnen und hat damals bereits 1’000de von Spielern begeistert.
Command & Conquer war für mich damals der Beweggrund um auf Windows 95 zu wechseln, um eine höhere Auflösung beim Spielen geniessen zu können.

Nach diversen Teilen und immer seltsameren Kriegsgeschehnissen, ist nun der 4te Teil angebrochen.

Im Jahre 2062 steht die Menschheit vor dem Aussterben. In nur noch 6 Jahren, wird das Tiberium die Welt so umschlossen haben, das alles unbewohnbar wird. Dazu muss GDI und NOD zusammen arbeiten, um die Auslöschung der Menschheit aufzuhalten. Dabei soll der geheimnisvolle Tacitus helfen – mit diesem will Kane das Tiberium-Kontroll-Netzwerk errichten. Dieses soll für einen Rückgang des Tiberiums auf der Erde sorgen. Doch zwischen den beiden Parteien gibt es Misstrauen gegen diese Allianz.

Ein viel versprechender Titel, vor allem wenn man die Vergangenheit kennt. Auch der Trailer verspricht viel:

So viel versprechend auch alles klingt, schnell ist man auf dem Boden der Realität zurück und erlebt nach dem Kauf sein Wunder… Leider wird dieser Teil vor allem die ehemaligen strategischen Spieler nicht wirklich wachrütteln. Das Spielprinzip wurde grundlegend überarbeitet.

Im 4ten Teil kann man keine Basis mehr aufbauen wie schon zuvor im Spiel Dawn of War 2 für Unverständnis und Frustration gesorgt hat. Des Weiteren kann man kein Tiberium mehr abbauen mit den Sammlern.
Die Grafik ist zurück auf dem C&C2 Stand, die Einheiten und Gelände sind sehr arm an Details und verhalten sich sehr schlecht (schlechte KI, Wegberechnung).

Ein weiterer Frustpunkt ist auch, das C&C4 vor allem auf Multiplayer ausgelegt ist und daher nur mit 7 Singleplayer Missionen daherkommt. Der Multiplayer Modus ist nicht wirklich interessant, da er ein Spielplatz von Cheatern ist und EA zuschaut.

Der letzte und nervigste Punkt ist der Kopierschutz. Momentan ist ein anderer Hersteller (Ubisoft) wegen seinem Kopierschutz von allen Seiten unter Beschuss und EA führt das gleiche ein… Somit muss man um C&C4 zu spielen immer mit dem Internet verbunden sein und bei Verbindungsunterbruch verliert man Alles.
Bei solchem Verhalten vom Hersteller kann man nur zu einem Umgehen von der Dauerverbindung reagieren (Offline Crack).

Es war kein Geheimnis, das EA dem Hersteller Westwood Druck machte bezüglich der Veröffentlichung, doch unter den Umständen kann man nur von einem Kauf abraten!

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Dawn of War 2: Redemption

~0 Min. LesezeitWem Warhammer 40k oder Dawn of War nichts sagt, der hat auf dem …

Crysis 2 Beta

~0 Min. LesezeitVor einigen Tagen wurde bereits berichtet das eine Crysis 2 Beta im Netz …

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.