Über den Author / Programme / Windows portable: Mojopac

Windows portable: Mojopac

~1 Min. Lesezeit

Portable Applikationen versprechen, dass man jederzeit seine Software dabei hat und auf jedem fremden PC starten kann.

Nun habe ich ein Tool mit dem Namen Mojopac kennengelernt:

Schnell ist die EXE runtergeladen und gestartet, 5 Minuten später startet bereits das neue „portable“ Windows. In diesem kann man nun Spiele und auch Applikationen ganz normal installieren und seien dann ohne grossen Ressourcenverluste benutzbar.

Per Taskleiste kann man schnell vom Hostcomputer zum Mojopac und zurück wechseln.

Schade ist, das immer nur das Windows instaliert wird, was beim installieren auf dem Hostcomputer installiert war. Also müsste ich um Mojopac mit Windows 7 zu nutzen, auch zuerst Win7 auf dem PC haben. Eine Installation-CD angeben ist nicht möglich…

Auf den ersten Blick sehr toll, die nervige Werbung, dass Produkt zu kaufen finde ich schade, vorallem weil man zurück bei Mojopac.com keinerlei „Angebote“ findet.

Man findet zwar mühsam den Anbieter Ringcube, aber dieser bietet nur Anwendungen an mit komplett anderen Namen. Mojopac wird da unter dem Namen V-Desk vertrieben. Kaufpreise sind nicht vorhanden.

In der Werbung wurde Crisis und World of Warcraft als „Beispiele“ genannt, welche Spiele problemlos im Mojopac Container laufen, ohne hohe Ressourcenverluste.

Crisis spielte ich auf dem Hostcomputer auf FullHD in den höchten Einstellungen.
Mojopac hatte jedoch ein wenig Probleme mit der gleichen Leistung, vorallem wegen meiner CPU, welche scheinbar höher belastet wurde.
World of Warcraft teste ich nicht, da dies kein wirklich Ressourcen intensives Spiel ist.

Da man leider nur sehr wenige „Einstellungen“ vornehmen kann und meiner Meinung der Ressourcenverbrauch von der Software recht hoch ist, ist es für mich eine schöne Spielerei.

Ganz nebenbei wird momentan nur Windows XP unterstützt und nicht wie angegeben noch andere Betriebsysteme. Vista und Windows 2008 habe ich negativ getestet. Windows 7 ist ungetestet von meiner Seite.

Ich bevorzuge im Moment noch portable Anwendungen, gegebenenfalls wird das Produkt in ein paar Monaten ausgereifter sein. Ich halte ein Auge offen.

About Stefan

avatar
Ein männlicher IT Nerd, durchstöbert das Web nach speziellen Gadgets, unentbehrlicher Software und Alles was man im IT Sektor nicht verpassen darf.Immer hilfsbereit wenn Probleme zu lösen sind oder das Unmögliche umgesetzt werden sollte.

Weitere interessante Artikel

Firefox 43 – Platzsparender Hack

~0 Min. LesezeitMan sieht wie schnell die Zeit vergeht, wenn man wiedermal den Platzsparenden Hack …

Outlook Darstellungsprobleme bei USB Dockingstation

~0 Min. LesezeitBei Outlook können Darstellungsprobleme auftreten. Nach intensiver Suche habe ich die Gründe dazu …

Ein Kommentar

  1. avatar

    Nachtrag:
    Unterdessen hat sich herausgestellt das Mojopac nur Windows XP unterstützt.
    Auch wenn Mojopac komplett auf einem Datenträger installiert wurde, kann diese Applikation nur auf einem Windows XP gestartet werden. Somit ist die Applikation nur innerhalb von XP «portable».

    Die kostenpflichtige vDesk Lösung, welche RingCube anbietet, ist zudem definitiv kein Pendant zu Mojopac, sondern wiederum eine komplett eigene Applikation.

    Wo Mojopac gekauft werden kann, wer dies überhaupt tun soll bei einer Windows XP beschränkten Lösung, ist offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.